So ernährt sich Cordula

Hallo Cordula! Danke, dass du dir die Zeit nimmst! Kannst du kurz erklären, wie du dich ernährst und seit wann?

Selbstverständlich, gerne doch! Ich ernähre mich aktuell vegan-vegetarisch. Vor 6,5 Jahren begann ich mich vegan zu ernähren und seit etwa 2,5 Jahren esse ich auch wieder Käse. Aber nach wie vor keine anderen Milchprodukte, wie Kuhmilch oder Joghurt. Da ist es weiterhin Pflanzenmilch, sowie Sojajoghurt. Und ich esse auch nach wie vor keinen Honig, keine Eier, nichts mit Gelatine und dergleichen.

Was ist dir bei deiner Ernährung und bei bestimmten Lebensmitteln wichtig? Worauf achtest du besonders?

Ich versuche mich nach Möglichkeit vorwiegend vollwertig und unverarbeitet zu ernähren. Wichtig ist mir jedoch, dass ich mir alles erlaube, darunter auch mal was Süßes oder Junkfood. Da ich mich intuitiv ernähre, vertraue ich dabei vorwiegend meinem Appetit und Hungergefühl. Ich finde das Wichtigste ist, sich nicht zu viele Regeln aufzuerlegen und Lebensmittel in „gut“ und „schlecht“ einzuteilen, sondern primär zu lernen was einem selbst gut tut.

Cordula achtet bei ihrer Ernährung auf Nachhaltigkeit und Tierwohl (Foto: Cordula Schwab)

Warum hast du dich für diese Ernährung entschieden, welche Beweggründe gab es?

Ausschlaggebend war damals für mich die Dokumentation „Food, Inc“. Als ich diese gesehen habe, hat das in mir einen Denkprozess angestoßen, da mich das Thema „Wo kommen die Tierprodukte her, die wir so täglich konsumieren und doch für so verständlich halten?“ einfach nicht mehr losgelassen hat. Als ich im Zuge dessen immer mehr über die Hintergründe in der tierverarbeitenden Industrie erfuhr, merkte ich, dass ich damit so gar nicht konform gehe. Daher war für mich dann der Schritt hin zum Veganismus die entsprechend mir logisch erscheinende Konsequenz.

Wie hast du dich vor deiner Ernährungsumstellung ernährt? Hast du dir schon immer viele Gedanken über das Essen gemacht?

Vorher war meine Ernährung eine typische Mischkosternährung. So wie bei vielen anderen, gab es bei uns nahezu täglich Fleischgerichte zum Essen. Mit tierethischen oder gesundheitlichen Aspekten in Bezug auf meine Ernährung hatte ich mich damals nicht wirklich auseinandergesetzt.

Die vegane Ernährung erreicht immer mehr Beliebtheit in der Gesellschaft. Wie schätzt du diesen Trend ein?

Ich denke, dass das Thema auf jeden Fall in Zukunft immer mehr an Wichtigkeit gewinnen wird. Denn Themen, wie Tierethik und Umweltschutz werden immer präsenter, schließlich betrifft der Klimawandel uns alle. Und Skandale wie zuletzt, unter anderem auch wegen der aktuellen Corona-Pandemie, bei Tönnies und anderen Fleischproduzenten, werden sicher so manchen Denkprozess anstoßen. Zumindest in der Form das ganze System zunehmend zu hinterfragen. Denn: Wie sicher kann das alles sein, wenn es immer wieder solche Negativmeldungen in den Medien gibt? Ich denke, wenn es um die Zukunft geht, dann werden wir um ein Umdenken in Sachen Fleisch- und Tierproduktekonsum nicht umhinkommen.

Machst du auch manchmal Ausnahmen in deiner Ernährung?

Ab und an, wenn ich mich Freunden treffe kann es sein, dass ich auch mal einen Latte Macchiato mit Milch trinke oder eben etwas Vegetarisches esse.

Wie geht es dir mit deiner aktuellen Ernährung, merkst du einen positiven Einfluss auf deine Gesundheit?

Seit ich damals begonnen habe mich pflanzenbasiert zu ernähren, ist damit verbunden auch mein Interesse für gesunde Ernährung gewachsen. Insofern, da ich mich heute auf jeden Fall bewusster und auch abwechslungsreicher ernähre, als damals als Mischköstlerin, bemerke ich, dass unter anderem meine Verdauung besser geworden ist. Aber auch, dass sich mein Körper für mein Empfinden schneller regeneriert.

Wie gehen Freunde und Familie mit deiner Ernährung um?

Mein privates Umfeld ist da sehr unterstützend und sie akzeptieren meine Ernährungsweise. Mein Mann ist sogar fast zeitgleich Vegetarier geworden und seitdem geblieben. Meine Schwiegermutter überrascht mich gerne mal mit veganen Backkreationen oder diversen veganen Gemüseaufläufen. Dasselbe gilt für Freunde, worüber ich mich immer wieder sehr freue.

Stößt du mit deiner Ernährung oft auf Kritik und musst dich rechtfertigen, weil du dich anders als die anderen ernährst?

Ja, manchmal kommt das vor.

Wie gehst du damit um?

Es kommt auch immer auf die Art und Weise an, wie die jeweilige Kritik vorgebracht wird. Wenn es einen konstruktiven Charakter hat, dann gehe ich darauf sachlich ein und stehe Fragen auch jederzeit offen gegenüber. Wenn jemand allerdings unter die Gürtellinie geht oder meint mich in eine Schublade wie die des „extremen Veganers“ zu stecken, ohne mich genau anzusehen, so haben solche Menschen in meinem Privatleben nichts verloren. Und auch sonst gehe ich der zweiten Kategorie eher aus dem Weg. Denn Kampfdiskussionen führen zu nichts.

Du führst aktiv den Blog „Wir essen Pflanzen.de“, teilst dort regelmäßig vegane und vegetarische Rezepte, gibst deinen Leser*innen dort Tipps rund um das Thema Ernährung und nachhaltiges Leben. Was waren deine Gründe, diesen Blog zu starten?

Cordulas Lieblingsessen: Rotes Linsen Dal mit Kokosmilch (Foto: Cordula Schwab)

Da ich damals bereits ein Jahr schon vegan lebte und ich das Thema einfach für sehr wichtig hielt, wollte ich meine Gedanken und auch Erfahrungen mit anderen teilen. Daher habe ich mich dann damals eher spontan entschlossen „Wir essen Pflanzen.de“ ins Leben zu rufen.

Wie kommt der Blog bei deinen Leser*innen an? Gibt es Leser*innen, die ihre Ernährung aufgrund deiner Inspiration umgestellt haben?

Ob jemand seine Ernährung wegen meines Blogs umgestellt hat, kann ich nicht sagen. Aber dem Feedback meiner Leser zu urteilen, haben einige zumindest schon den einen oder anderen Denkanstoß in meinen Artikeln gefunden. Oder auch schon diverse Rezepte ausprobiert und auch weiterempfohlen.

Was würdest du jemanden raten, der sich pflanzlich ernähren will? Wo fängt man am besten an?

Genau zu dieser Frage habe ich auf meinem Blog einmal einen Artikel geschrieben. Mit diversen Einsteiger-Tipps für eine vegane Ernährung. Doch ganz allgemein würde ich sagen, jeder hat sein eigenes Tempo. Am Wichtigsten finde ich ist es sich nicht zu überfordern und sich die Zeit zu geben, die man braucht.

Und zu guter Letzt: Was ist dein absolutes Lieblingsessen?

Es gibt viele Dinge, die ich sehr gerne esse. Eines davon ist auf jeden Fall Linsen Dal. Am liebsten mit Roten Linsen. Eine Variante, die ich dabei immer wieder gerne esse, habe ich zuletzt auf meinem Blog veröffentlicht. Hier der Link zum Rezept: https://wiressenpflanzen.de/2020/10/20/rotes-linsen-dal-mit-kokosmilch/

Vielen Dank für das spannende Interview.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s